Bei der Skigemeinschaft Forstenried-Gauting e.V. steht der Spaß am Wintersport im Vordergrund. Durch verschiedene Angebote wollen wir unseren Mitgliedern Erlebnisse ermöglichen und ihnen dabei die passende Technik beibringen.

Aktuelles

Die Geschichte von den 17 Wagemutigen im Schneegestöber

vom 06.01.2019

Soooo abenteuerliche Tage zwischen Sturm, Schneefall, extremer Kälte und langem Ausharren auf der Straße hatte wohl niemand von den 17 Jugendlichen und ihren Trainern erwartet, als sie noch etwas müde am 2. Januar in ihre drei Kleinbusse stiegen. Ziel: Noch unbekannt.

Dann drehten sich die Schlüssel und los ging es, auf schneebedeckter Straße in Richtung Berge. Einen Stopp und ein paar Telefonate später stand dann auch das Ziel fest: Nach Seefeld ging es für den ersten Trainingstag unseres Skilehrernachwuchsteams, wo diese mittlerweile deutlich wachere Gruppe erstaunlich viel Schnee vorfand. Ideal um das persönliche Fahrkönnen, wunderschöne runde Drift- und perfekte Pflugkurven zu trainieren.

Doch nicht nur unter den Skiern hatte es einen top Schnee, sondern auch von oben kamen immer mehr der weißen Flocken vom Himmel gefallen, welche uns zum Ende des Skitages vor noch größere Abenteuer stellte. Die Straßen waren mittlerweile dick eingepackt und so hieß es Schneeketten auflegen, um an den Zirler Berg zu kommen. Wir wollten ja noch weiter ins Stubaital, wo doch schon ein Hirschgulasch, Palatschinken und so viele andere Leckereien auf uns warteten. Doch die blieben uns erst einmal verwehrt. Wir drehten das Radio lauter „Wegen Schneeräumarbeiten ist der Zirler Berg vorerst gesperrt“. Damn. Die ersten im Stau wendeten, wir aber blieben und hörten eine Folge „Die drei ???“ nach der anderen.

Die Stimmung kippte erst langsam, als die letzten Käsebrote und Schokoladentafeln aufgebraucht waren. Als sie gerade ihren Tiefpunkt erreichte, fing sich die Autoschlange allerdings langsam an zu bewegen und je näher wir dem Zirler Berg kamen, desto größer wurde die Erleichterung. Jetzt nur noch hier runter, einmal die Autobahn lang, auf der anderen Seite den Brenner hinauf, dann rein nach Fulpmes, ab auf den Parkplatz und endlich raus aus diesem Auto. So eine Erleichterung. Wir waren da, im Don Bosco Schülerheim. Unsere Heimat für die nächsten zwei Nächte.

Nach diesem aufregenden Start ging es am zweiten Tag für unsere Gruppe etwas ruhiger los. Der Skibus fuhr lediglich ein paar Minuten, bis wir in Schlick ankamen, wo uns allerdings auch wieder Schneefall, Wind und vor allem -15 °C erwarteten. Aber auch diesen Bedingungen trotzen wir, fassten Erklärungen so kurz wie möglich und stellten uns zusammen wie die Pinguine. Immer mit einem Blick auf die Nasen, ob sie noch rot oder schon weiß wurden. Denn wir wissen ja alle: Weiße Nase heißt sofort in die Hütte. Aber das war zum Glück nur die Ausnahme. Ansonsten trainierten wir ganz fleißig und hatten vor allem genügend Spaß, um uns gegenseitig immer warmzuhalten. Bis zur letzten Gondel.

Im Schülerheim angekommen, hatten wir heute im Gegensatz zu gestern enorm viel Zeit, welche wir mit Yoga- und Gymnastikstunden füllten, mit Tischkicker und lustigen Erzählungen bis es dann endlich Essen gab. Heute u.a. mit Kaiserschmarrn vom Weltrekordhalter für den größten Kaiserschmarrn der Welt! Und wie der schmeckte. Und wie gut man danach schlafen konnte.

Ja und so stand schon wieder der dritte und damit letzte Tag an, den unsere abenteuerlustige Gruppe noch einmal in Seefeld verbrachte. Dieses Mal war die Fahrt zwischen dem Stubaital und Seefeld auch keine zweieinhalb, sondern nur eine halbe Stunde lang. Total ungewohnt. Vor allem brachte das einen unerwartet langen Skitag.

Aber auch diesen meisterten wir mit Bravour und viel Ausdauer. So viele Tipps, so viele Schwünge, die so perfekt gefahren werden wollen und so viele Augen, die jeden Schwung beobachten. Aber auch so eine coole Gruppe, die das Lernen und Lehren in Minilehrproben so angenehm macht, dass jeder „Fehler“ nur ein weiterer Schritt zum Weiterkommen ist.

So ist es, unser Nachwuchstrainingscamp.

 


 

Drei Tage Sonnenschein auf der Suche nach dem Schnee

vom 30.12.2018

Ein Durchatmen und eine ruhige Zeit gibt es bei uns zwischen Weihnachten und Neujahr auf keinen Fall. Traditionell standen am 27., 28. und 29. Dezember unsere Weihnachtskurse auf dem Programm und so machten wir uns mit rund 90 Kindern und Jugendlichen und 15 Ski- und Snowboardlehrer/innen auf den Weg in die Berge.

Leider hatten die warmen Temperaturen und der Regen rund um Weihnachten einen kleinen Strich durch unsere Rechnung und vor allem das voralpine Winterwonderland gemacht, aber in St. Johann in Tirol, in Ellmau sowie in Christlum fanden wir doch noch genug Schnee für die kleinen und großen Abenteuer auf Ski und Snowboard. Egal, ob es die ersten Kurven im Anfängerkurs waren oder das Entdecken der Skigebiete und Parks in unseren Performancekursen mit den Jugendlichen.

Mit einem großen Lächeln und gut müde fielen alle am Samstag ins Bett und wir freuen uns jetzt schon auf unsere nächsten Kurse und Fahrten im Januar und an Fasching!

 


 

3,2,1 ... Jetzt Anmelden!

vom 09.11.2018

Es ist November und damit ist es endlich soweit und wir starten mit voller Power in die Saison 18/19 und damit bereits in die dritte Saison unseres Vereins.

Letztes Jahr gab es viele Neuerungen. Eine stärkere Aufteilung in die verschiedenen Altersgruppen, die Einführung des Performance Kurses für alle, die eigentlich gar keinen Kurs wollen und das Hüttenwochenende für Junge Erwachsene.

Nach dem großen Erfolg wollen wir dies weiter beibehalten und sagen jetzt 3,2,1 ... anmelden! Für die Kurse könnt ihr euch ab heute anmelden. Für alle weiteren Fahrten stellen wir die Anmeldung in den kommenden Tagen online.

Wer noch nach Skisachen sucht oder gerne zu den Kursen beraten werden möchte: Kommt bei unserem Skiflohmarkt in Gauting am Samstag, den 10.11. ab 13 Uhr in der Turnhalle des Gautinger SportClubs (Leutstettener Str. 50) vorbei!

 


 

Mitgliederversammlung 2018

vom 25.10.2018

Wir laden alle Mitglieder recht herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung unseres Vereins ein. Diese wird am Samstag, den 10. November 2018 um 16 Uhr im Clubraum des Gautinger Sportclubs (Leutstettener Str. 50, 82131 Gauting) stattfinden.

Die Tagesordnung beinhaltet folgende Punkte:

  • Bericht des Vorstands
  • Bericht des Kassenwarts
  • Wahl des neuen Vorstands
  • Weitere Anträge
  • Organisatorisches und Sonstiges

Wir freuen uns auf Euch!

 


 

Mit und ohne feste Bindung durchs Schneetreiben

vom 06.01.2018

Bisschen unüblich startete unser jährliches Nachwuchstrainingscamp dieses Jahr bereits einen Abend früher mit einem kleinen Schuh- und Skifitting. Zur Abwechslung gab es dieses Jahr nämlich eine Spezialstation Telemark für unseren Skilehrernachwuchs.

Aber starten wir mal von vorne. Es ist der 2. Januar 6:30 Uhr und auf dem GSC Parkplatz versammeln sich 15 noch leicht müde Jugendliche und ihre Trainer vor zwei Kleinbussen mit der Aufgabe all das Gepäck wie auch sie selbst in einem großen und realen Tetrisspiel in zwei Busse zu verladen, bevor es dann um 7 Uhr Abfahrt hieß. Drei Tage Skitraining für unseren Skilehrernachwuchs.

Und auf ging die Fahrt ins Stubaital, dieses Jahr allerdings nicht auf den Gletscher (wegen zu viel Wind), sondern auf die Schlick. Aber auch dort fanden wir unsere idealen Trainingspisten und konnten in drei verschiedenen kleinen Gruppen intensiv an der individuellen Skitechnik und der Methodik zur Gestaltung von Skikursen arbeiten.
Der vermutlich ungewohnteste Teil war heuer unsere Spezialstation Telemark, in welcher unser Telemarklehrer Thomas zwei der Gruppen für jeweils einen Tag in unbekanntes Terrain ohne feste Bindung brachte und ihnen mit viel Leidenschaft und Spaß diese andere Art des Skifahrens zeigte.

Nach drei Tagen und zwei Nächten im Stubaital ging es dann am Donnerstag mit viel Schneefall auf den Straßen und einer müden, aber doch sehr glücklichen Crew wieder zurück nach München.